50 jährige Expedition

Eine 50-jährige „Expedition“ beginnt.

(einige Aktivitäten u. Protokollauszüge unseres Vereins)

1968

Teilnahme am 2. Handharmonika Weltfestival in Luzern mit rund 7000 Teilnehmern aus zehn Nationen. In der Kategorie Folklore erspielen wir den ersten Rang. Im November wird in Felsberg im Restaurant Sternen der erste Unterhaltungsabend organisiert. Zu diesem Anlass sind noch andere Ländlerformationen eingeladen.

1969

Mit der Teilnahme am 5. Ländlerkapellentreffen im Marsöl in Chur, und dem ersten Fernsehauftritt im Studio in Zürich, kommen noch weitere 10 Auftritte dazu. Vom 06. bis 10. November folgen wir einer Einladung des Kurvereins Klosters zu einer kulinarischen Bündnerwoche nach Berlin. Die Reise führt u.a. einige hundert Kilometer durch damaliges DDR-Gebiet. Nach einer 12-stündigen Fahrt und einem 4-stündigen Aufenthalt am Zollübergang in Hirschberg, geht die Fahrt weiter nach Berlin. Am Abend findet ein Bündnerabend zusammen mit zwei Alphornbläsern, dem Jodelduett Dorli und Lenz Gadient und der Musikgesellschaft Klosters statt. Anderntags Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Olympiastadions (Baujahr 1936). Während der Pause des Fussballspiels zwischen  Herta BSC Berlin und Borussia Mönchengladbach spielen wir abwechslungsweise mit der Musikgesellschaft Klosters vor ca. 95’000 Zuhörern.

1970

Auftritt in Olten beim Arbeiterverband. Reise nach Deutschland zusammen mit der Kapelle „Via Mala“ und der Kapelle „Plessur“. Alpsonntag auf „Bargis“. Mit dem Glacier Express eine Reise nach Zermatt. Konzert zu Gunsten der Krebsliga und traditioneller Unterhaltungsabend im Restaurant Sternen in Felsberg.

1971

Das Probelokal im Restaurant Baumgarten wird langsam zu klein. Aus diesem Grund wird der politischen Gemeinde Felsberg ein Gesuch für ein geeignetes Probelokal gestellt. Diesem Gesuch wird leider nicht entsprochen, sodass der Verein zum Proben nach Chur zügeln muss. Bereits im fünften Vereinsjahr kommt es zur ersten Plattenaufnahme

im Hotel Marsöl in Chur. Für die Produktion ist die die Firma „Tell Record“ verantwortlich. Anfangs Juni findet das erste eidgenössische Ländlerkapellentreffen mit unserer Mitwirkung in Sargans statt. Im Oktober kommt es zu einem weiteren Fernsehauftritt bei der Sendung für „Stadt und Land“.

1972

Nebst verschiedenen Auftritten findet vom 08. bis 20. November unsere erste grosse Vereinsreise in die USA statt. Es werden Städte wie z.B. Washington, Baltimore, Philadelphia und New York besucht. Wir konzertieren vor der UNO Vollversammlung, wobei dem damaligen Präsidenten U Thant eine Kuhglocke übergeben wird.

1973

Ausser die „Sparz-Ordensverleihung“ an unser Mitglied Hans Fischer und einem Auftritt in Haldenstein, ausnahmsweise ein ruhiges Jahr.

1974

Am 02. Februar haben wir die Ehre zur Eröffnung der Ski Weltmeisterschaften in St. Moritz aufzuspielen. Infolge grosser Kälte,  spendet der Veranstalter jedem Mitglied der SFF einen Pullover und eine Mütze in den Farben des Kurorts St. Moritz. Anschliessend im April Start per Bahn und Schiff (einzelne auch per Flugzeug) zu unserer 10-tägigen Vereinsreise nach Griechenland. Dabei wird im Auftrag des Schweizer Fernsehens an verschiedenen  Orten Aufnahmen für das Schweizer Fernsehen gemacht.

1975

Eidgenössisches Ländlerkapellentreffen in Horw LU. Im Herbst erstes Volksmusikkonzert in Felsberg, organisiert zusammen mit dem Handharmonika Spielring Felsberg.

1976/77

Die im 1976 eingeübten Stücke werden im folgenden Jahr in Basel auf den bereits 4. Tonträger gespielt und zum 10-jährigen Bestehen unseres Vereins anlässlich eines Jubiläumsabends vorgestellt.

1978

Flugreise vom 04. bis 07. Mai nach Warschau in Polen. Für viele die erste Reise in einen Oststaat.

1979

Am 05. Dezember  wird Dr. Leon Schlumpf in den Bundesrat gewählt. Zu seinen Ehren dürfen wir in Bern aufspielen. Zwei Wochen später findet mit unserer Mitwirkung für „unseren“ Bundesrat ein grosses Fest in Felsberg statt.

1980

Auftritt an der Ausstellung „Grün 80“ in Basel und im Sommer eine Einladung der Blumenfreunde von Losburg im Schwarzwald. Im Herbst findet bereits das dritte Volksmusikkonzert in Felsberg statt.

1981

Auf eine Einladung hin der „Engadiner Ländlerfründa“ Mitwirkung am Ländlertreffen in St. Moritz. Im Oktober Zusammenkunft der beiden Formationen „Schwyzerörgeli Fründa Aarau“ u. „Schwyzerörgeli Fründa Felsberg“.

1982

April / Mai Tonaufnahmen der „Hans Fischer Platte“ in Basel. Vom 20. bis 23. Mai Vereinsreise nach Wien. Verschiedene Auftritte und Besichtigungen, welche sicher noch einigen in guter Erinnerung sind. Besonders zu erwähnen ist der Ausflug mit meinem Hockeyfreund und damaligen Trainer der österreichischen Eishockey Nationalmannschaft Ruedi Killias. Im Juli Fernsehauftritt zusammen mit den „Aarauer- und Berner Schwyzerörgeli Fründa“ anlässlich der Gymnaestrada in Zürich. Im Oktober zu Gast beim Ländlertreffen in Alvaneu.

1983

80. Geburtstag von unserem Mitglied Hans Fischer. Herausgabe einer neuen LP mit ausschliesslich seinen Kompositionen.

1984

Im Auftrag der schweizerischen Bankgesellschaft spielen wir in Brig, Lenzburg und in Winterthur. Durch das Programm führt jeweils der aus dem Fernsehen bekannte Wysel Gyr. Zur Wahl von Bundesrat Dr. Leon Schlumpf zum Bundesratspräsidenten spielen wir in der Aula in Felsberg. Im Dezember wird an Hans Fischer im Hotel Marsöl in Chur der „Goldene Violinschlüssel“ überreicht.

1985

Wieder ein Reisejahr. Diesmal geht es nach Bulgarien. Für uns alle ein eindrückliches Erlebnis auch was die dort herrschenden Lebensqualitäten anbetrifft. Unter der musikalischen Leitung von Hanspeter Schneller wird der 6. Tonträger im Studio in Basel aufgenommen.

1986

Im Dezember verstirbt unser Ehrenmitglied Hans Fischer. Es war sein Wunsch, dass die SFF in der Martinskirche in Chur das bekannte Stück „im Welschdörfli“ spielen.

1987

Tonaufnahmen für unsere Jubiläumsplatte „20 Jahre Schwyzerörgeli Fründa“. Fernsehauftritt in der Sendung „Fyrabig„. In der Aula in Felsberg dann im Herbst die 20-Jahr Feier unseres Vereins mit der Vorstellung des neuen Tonträgers. Auf diesem befindet sich auch der Marsch „20 Jahre Schwyzerörgeli Fründa Felsberg“ komponiert von Luzi Bergamin, der leider noch vor dieser Erstaufführung verstirbt.

1988

Zur Ehren von Michaela Figini’s Olympiasieg bei der Abfahrt an den olympischen Spielen 1984 in Sarajevo und aus Dankbarkeit für ihre grossen Verdienste im Schweizer Skisport, komponiert unser Mitglied Felix Calonder den Ländler „Michaela Figinis Olympiasieg“. Dieses Stück befindet sich ebenfalls auf einem unserer Tonträger.

1989

Im April eine weitere Vereinsreise. Diesmal geht’s mit dem Flugzeug nach Spanien ins sonnige Andalusien. Leider sind einzelne Vereinskameraden infolge Flugängste zuhause geblieben.

1990

Vereinsausflug mit Car ins Berner Oberland zu unseren Kollegen der Grossformation „Simmental – Saanenland“. Zusammentreffen mit dem bekannten Volksmusikanten und Komponisten Hans Oesch (Süessholzraspler). Legendäres Hockey-Turnier der Vereine von Felsberg im Hallenstadion in Chur. Beachtlicher vierter Schlussrang der SFF.

1991

Auftritte für die GKB in Chur und zweimal auf der Lenzerheide. Aufspielen für die Bürgerfeier in Felsberg. Teilnahme am eidgenössischen Ländlerkapellentreffen in Küssnacht am Rigi. Später noch Tonträgeraufnahmen für die CD „25 Jahre Schwyzerörgeli Fründa Felsberg“.

group_92

1992

Mit dem Höchststand an Mitgliedern und einem weiteren Tonträger wird am 07. November in Felsberg das 25-jährige Bestehen unsers Vereins gefeiert.

1993

Unter der Federführung von Felix Calonder und Arno Mettier wird die nächste Vereinsreise nach Canada vorbereitet. Um die hauptsächlichsten Reisekosten für jedes Mitglied zu decken, spielen bei verschiedenen Anlässen sog. Kleinformationen mit Musikanten aus unseren Reihen. Die Originalbesetzung spielt u.a. beim Jubiläum 40 Jahre EHC Lenzerheide und an der 1. Augustfeier in Splügen.

1994

Nach 3 Auftritten in Frühjahr geht's im August über den „grossen Teich“ nach Canada. Eine muntere Reisegesellschaft mit 71 Personen. Unter der ortskundigen Führung von Don Rischatsch (ehemaliges Vereinsmitglied) und seiner Frau Daniela, wird während 14 Tagen die Provinz British Columbia bereist. Zusammentreffen mit Auslandschweizern, Städtebesuche (Calgary, Vancouver, Banff), musizieren zusammen mit einem Indianerstamm oder der Kontakt  mit einem Bären bleiben unvergessliche Erlebnisse.

canada

1995

Das Jahr der zwei „Eidgenössischen“. Auftritte am eidgenössischen Schwingfest in Chur und Teilnahme am eidgenössischen Ländlerkapellentreffen in Appenzell. Im August Familienausflug zu unseren Freunden der Grossformation „Aletsch“ auf die Riederalp.

1996

Die Zeit ist fällig eine schon seit Längerem gehegte Idee von Arno Mettier, ein sog. „schweizerisches Grossformationen-Treffen“ aus der Taufe zu heben. Dazu treffen sich erstmals am 01. Juni in Luzern Vertreter der verschiedenen Grossformationen zu einer gemeinsamen Sitzung.

1997

Im Juni Aufnahmen für unsere Jubiläums-CD. Im Oktober ist es dann so weit. Unter meiner Führung und einem bewährten OK findet zur Feier unseres 30-jährigen Bestehens und gleichzeitig auch das 1. „schweizerische Grossformationen-Treffen“ in der Doppelturnhalle in Felsberg statt. Es wirken gesamthaft 17 Grossformationen aus der ganzen Schweiz mit. Die verschiedenen Vereinsdelegierten beschiessen diesen Anlass weiterzuführen und vergeben die nächste Durchführung in vier Jahren an unsere Walliserkollegen. Ein unvergessliches Fest bei dem einmal mehr auf eindrückliche Weise die Mithilfe und Solidarität unter den Dorfvereinen von Felsberg bewiesen wird.

1998

Eveline Widmer Schlumpf wird als erste Frau in die Bündner Regierung gewählt. Ein Dorffest zu ihren Ehren findet mit unserer Mitwirkung statt. Erstmals spielen die SFF auch zur Unterhaltung am Stadtfest in Chur auf.

1999

Einladung für das Ländlerkapellentreffen auf „Fadära“ in Seewis. Einige Mitglieder hat die Reiselust bereits wieder gepackt. Daraus wird jedoch vorderhand nichts. Im Herbst findet nun schon das 8. traditionelle Volksmusikkonzert statt.

2000

Ein Jahr mit eher wenig Auftritten. Der Jägerverein Felsberg organisiert die Delegiertenversammlung des BKPJV mit unserer Mitwirkung. Wir spielen zum Geburtstag von Arno Jehli, und sind wieder Gast beim Ländlerkapellentreffen auf „Fadära“.

2001

Im August wird es Zeit das Nötigste für das 2. „schweizerische Grossformationen-Treffen“ auf der Riederalp in die Koffer zu packen. Ein anstrengendes aber wunderschönes Fest mit wieder neuen Formationen.2002.
Mitwirkung bei der Fernsehsendung „Hopp de Bäse“ von SF1. Im April Unterhaltungsabend der Trachtengruppe „Rheinwald“ in Splügen. Im August am Stadtfest in Chur dabei, und im November wieder unser herkömmliches Volksmusikkonzert.

2003

Ein verrücktes Vereinsjahr. Jeden Monat einen Auftritt. U.a. zweiter Auftritt in der Fernsehsendung „Hopp de Bäse“ mit Zuschauerwettbewerb (Titelauswahl durch die Fernsehzuschauer). Gewonnen hat H. Rauch aus Bergün, welcher der Polka -komponiert von unserem musikalischen Leiter Martin Tanner- den Titel „D’Jäger vum Calanda“ gab. Anfangs September eidgenössisches Ländlerkapellentreffen in Bulle. Mit viel Aufwand wird bereits der 9. Tonträger im Studio „Triolis“ in Eschen FL produziert.

2004

Nach vielen Stunden mühseliger Arbeit wird der neue Notenordner den Bläsern abgegeben. Über 100 Kompositionen der ersten u. zweiten Stimme sind neu geschrieben. Ein Glanzstück unseres musikalischen Leiters Martin Tanner. Die Oergeler verdanken Martin diese Arbeit ganz besonders. Sie hoffen, dass damit die endlosen „Notenkonferenzen“ der Bläser anlässlich der Proben nun endgültig der Vergangenheit angehören. Erstmals dürfen wir am „Bergschwinget im Sertig“ aufspielen.

2005

Das OK des „Bergschwinget Sertig“ engagiert uns abermals. Mit Freude stellen wir fest, dass die Grossformation „Simmental – Saanenland“ bereits das 3. „schweizerische Grossformationen-Treffen“ im Diemtigtal BE organisiert.

2006

Unsere Präsenz am „Bergschwinget Sertig“ ist bereits zur Tradition geworden. 

2007

Ein sehr anspruchsvolles Jahr ist hinter uns, viele Auftritte und die Produktion der 10. CD „40 Jahre s’ Bescht“. Damit auf dieser Produktion zusätzlich zu den Holzinstrumenten auch 4 Saxophone mitspielen durften, musste aus statutarischen Gründen im Vorfeld zuerst ein entsprechender Vereinsbeschluss gefasst werden. Am 27. Oktober feierten wir in der vollbesetzten Aula unser 40-jähriges Jubiläum. Mit dabei waren auch die bekannten Swiss Ländler Gamblers.

2008/2009

War ein eher ruhiges Jahr. Erwähnenswert ist jedoch der gemeinsame Auftritt mit der Cazner Puramusik an der GKB PS-Versammlung. Ein gelungener Auftritt, welcher eigens auf einer DVD-Produktion festgehalten wurde. Unsere vereinseigene Homepage www.sf-felsberg.ch wird aufgeschaltet. Zum 4. Mal wurde das von uns ins Leben gerufene Schweizerische Grossformationentreffen in Aarau abgehalten. Unsere Mitbürgerin und damalige amtierende Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf wird beim SwissAward vom Fernsehpublikum als Schweizerin des Jahres gewählt. Mit Stolz durften wir an den Feierlichkeiten auf der Älggialp im Kt. OW mitwirken. In diesem Jahr folgen noch weitere 6 Auftritte.

2010/2011

Wieder einmal ein Vereinsausflug ins Berner Oberland zu unseren befreundeten Musikanten der Schwyzerörgeli Grossformation Simmental Saanenland. Arno Jehli wird Preisträger vom Bündner Volksmusiker. An den Festlichkeiten in der Aula in Felsberg sind die SFF mit dabei. Im Herbst organisieren wir bereits zum 11. Mal das Volksmusikkonzert in Felsberg. Unser langjähriger Leiter Martin Tanner wird für seine 25 jährige Tätigkeit als musikalischer Leiter geehrt und erhält die Ehrenmitgliedschaft. Mit der Teilnahme am Eidg. Volksmusikfest in Chur, wofür wir für unseren Vortrag einen super Expertenbericht erhielten und weiteren vier Auftritten, geht ein schönes Vereinsjahr zu Ende.

Nach 35 Jahren konnte ich mein Präsidium an Felix Calonder weitergeben.
Dazu ein Zitat unseres Mitgründers Hans Fischer sel.:

„Im Kreise meiner lieben SFF muss man weilen,

der jungen Lust und Freude teilen.

Wer das vermag, der wird bewahren,

ein junges Folkloreherz bei grauen Haaren.“

2012

Eine neue Ära der Schwyzerörgeli Fründa Felsberg hat begonnen. Ein eher ruhiges Jahr. Die Feiern für die runden Geburtstage unserer immer noch aktiven Mitspieler Sepp Peretti (90) und Gründungsmitglied Albert Knaus (80) bleiben in guter Erinnerung.

2013

Ein unterhaltender Auftritt im „Das Zelt“ auf der Lenzerheide wird vor internationalem Publikum zum Erfolg. Teilnahme am 5. Grossformationen Treffen in Genf. Die Mitwirkung von über 30 Grossformationen aus der ganzen Schweiz stellt die Festorganisatoren vor immer grössere Herausforderungen. Das 6. Treffen in dieser Form findet im 2017 im Toggenburg statt. Wer hätte an diese Erfolgsserie gedacht, als wir Felsberger im Jahre 1997 das 1. Schweizerische Grossformationen Treffen in Felsberg organisierten! An der GV durfte ich die Ehrung zum Ehrenpräsidenten entgegennehmen. Dafür gebührt an dieser Stelle mein persönlicher u. spezieller Dank.

2014/2015

Wieder eine Vereinsreise zu unsern Freunden im Wallis zu den „Ländlerfrinda Aletsch“. Ein wunderschönes Fest zum Anlass ihrer neuen CD-Taufe auf der Bettmeralp. Kleine formelle Änderungen bei unseren Statuten und an Stelle unseres Volksmusikkonzertes wird neu ein Ländlerobig mit Tanz eingeführt, was als voller Erfolg bezeichnet werden kann. Besuch des Eidg. Ländlertreffens in Aarau. Der „Ländlerobig“ in der Aula wird wieder durchgeführt. Ein weiterer Auftritt im „Das Zelt“ auf der Lenzerheide.

2016

Ein stürmisches Jahr beginnt. Das OK für die Feierlichkeiten für unser 50-jähriges Jubiläum arbeitet auf Hochtouren. Wir Klarinettisten werden mit den Noten für etliche neue Musiktitel gefüttert. Intensive Proben für die Aufnahmen für unsere 11. CD zum Anlass unseres 50-jährigen Vereinsbestehens sind angesagt. Der Ländlerobig ist mit einer randvoll gefüllten Aula wieder ein voller Erfolg. Zusätzlich zu all diesen Aktivitäten organisiert unser Vereinsmitglied Andreas Schlegel eine tolle Vereinsreise ins benachbarte Südtirol.

Liebe Leserinnen und Leser dieser Chronik. Mit diesen Zeilen hoffe ich, einen kurzen Einblick in die 50-jährige Vereinsgeschichte der SFF wiedergegeben zu haben. Auf dieser 50-jährigen „Rocky-Mountain“, respektive Felsberger-Expedition war es uns vergönnt, vieles, sehr vieles zu erleben. Ab und zu mal stürmische Zeiten mit anstrengenden Schritten vorwärts. Unzählbare gemütliche Stunden und vielversprechende Momente, gefolgt von Gipfelerlebnissen. Demgegenüber haben natürlich auch immer wieder Expeditionsteilnehmer unsere Seilschaft verlassen, auch verlassen müssen. So wie es sich bei Abenteuern abspielt. Im Namen der Schwyzerörgeli Fründa Felsberg danke ich all denjenigen, welche in irgendeiner förderlichen Form unserem Verein entgegengekommen sind, und hoffentlich auch in Zukunft noch entgegenkommen werden. Ich danke speziell allen unseren stillen Gönnern und Freunden, sowie meinen Musikkameraden für die vielen schönen Momente, die ich bis heute bei den Schwyzerörgeli Fründa Felsberg erleben durfte. Ich wünsche Ihnen ein unterhaltsames Jubiläumsfest und viel Freude und Genuss mit unserem neuesten Tonträger „50 Jahre Schwyzerörgeli Fründa Felsberg“.

Felsberg, im Oktober 2016

Der Verfasser:

Arno Mettier